Häufige Fragen und Antworten zu Sugaring

Was ist der Unterschied zwischen Sugaring & Waxing?

Da die Zuckerpaste, Sugaring Paste aus rein natürlichen Inhaltsstoffen besteht, ist diese sehr hautverträglich und besonders für Allergiker geeignet. Beim Sugaring wird die Zuckerpaste, Sugaring Paste gegen die Haarwuchsrichtung aufgetragen und in Haarwuchsrichtung abgezogen. Deswegen ist das Sugaring besonders bei sensibler Haut und empfindlichen Hautpartien geeignet. Im Gegensatz zum Waxing können beim Sugaring Haare bereits ab 2-3 mm entfernt werden. Es ist durch die Depilation in Wuchsrichtung wesentlich schmerzärmer und dadurch brechen kaum bis keine Haare ab.

 

Was sollte man vor dem Sugaring beachten?

Die Haarlänge sollte mindestens 2 mm betragen, wobei beim ersten Mal eine Haarlänge von 4-5 mm (ca. 1 1/2 Wochen wachsen lassen) am Besten ist. Es wird empfohlen vor der Haarentfernung ein Peeling durchzuführen und auf das Eincremen der Haut zu verzichten.

 

Kann man im Intimbereich die Haare entfernen?

Die Sugaring Methode ist besonders gut für den Intimbereich geeignet und sehr empfehlenswert.

   

Was muss man nach der Haarentfernung - Sugaring beachten?

Auf Solarium, Sonnenbaden, Sauna, Sport und Baden sollte man mindestens 12 Stunden nach der Enthaarung durch Sugaring verzichten. Ebenso sollte man in diesem Zeitraum kein Deo oder Parfüm verwenden. Ca. 2 - 3 Tage nach der Behandlung wäre ein Peeling empfehlenswert.

 

Ist das Sugaring auch für Männer geeignet?

Das Sugaring ist bei den meisten Männer beliebter als die Wachsenthaarung durch die Waxing Methode, da es schmerzärmer ist und weniger bis gar keine Irritationen oder Pickelchen entstehen.

 

Können beim Sugaring Nebenwirkungen auftreten?

An sensiblen Hautpartien können nach dem Sugaring Hautirritationen auftreten, die nach wenigen Stunden jedoch wieder zurückgehen.

 

Ist die Sugaring Methode schmerzhaft?

Das Sugaring ist wesentlich schmerzärmer als das Waxing, da die Haare in Wuchsrichtung entfernt werden. Die Methode ist weniger schmerzhaft, aber nicht komplett schmerzlos. Je öfter sie sugarn, desto weniger spüren Sie den Schmerz, da die Haare immer feiner bis gar nicht nachwachsen.

 

Wie kann man eingewachsene Haare und Pickelchen verhindern?

Um eingewachsenen Haaren vorzubeugen, mindestens zweimal die Woche zuerst trocken mit einem Luffa Schwamm und dann mit einem Peeling pflegen. Ebenso wichtig ist es nach der Enthaarung schwitzen zu vermeiden, da durch bakteriellen Schweiß Entzündungen hervorgerufen werden können.